Nadine Gembler, Leiterin Personal Coop

A, B oder C: Interview mit Nadine Gembler, Coop

1. Was braucht es, um bei Coop Karriere machen zu können?

A: Hartnäckigkeit
B: gute Ideen
C: eigene Antwort

C, Pragmatismus, weil man im Detailhandel sehr oft einfache und schnelle Lösungen finden muss.

2. Wen würden Sie zum Abendessen einladen?

A: Johann Wolfgang von Goethe / Zitat: Wenn man von den Leuten Pflichten fordert und ihnen keine Rechte zugestehen will, muss man sie gut bezahlen.
B: Albert Schweitzer / Zitat: Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die Einzige.
C: …

B, weil ich auch der Überzeugung bin: “Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es.” Für alle Vorgesetzten bedeutet das: “Walk the talk” – mach, was du sagst.

(Da Albert Schweizer aber nicht mehr lebt, würde ich sonst auch ganz gerne mit Roger Federer oder Barak Obama essen gehen … :-))

3. Was sollen Ihre Kollegen über Sie sagen?

A: Sie hat für alle ein offenes Ohr.
B: Sie setzt Ziele hart aber sympathisch um.
C: …

B, weil ich hohe Ansprüche habe und andere gut dafür gewinnen kann, diese zu erfüllen

4. Welcher Führungsstil ist Ihnen am sympathischsten?

A: beratend
B: partizipativ
C: eigene Antwort

C, individuell, weil man nicht alle Mitarbeitenden nach dem gleichen Prinzip führen kann.

5. Welches Tool mögen Sie lieber?

A: Yammer
B: Outlook
C: …

B, weil ich aufgrund meines leicht chaotischen Arbeitsstils ohne Outlook verloren wäre.

 6. Welcher Begriff aus dem Coop-Leitbild entspricht Ihnen als Person?

A: Vielfältig
B: Innovativ
C: …

A, weil es fast nichts gibt, was mich nicht interessiert.

7. Was kaufen Sie bei Coop häufiger ein?

A: Pasta
B: Salat
C: eigene Antwort

C, Nutella, weil ich nicht kochen kann und mich Schokolade glücklich macht.

Hinterlasse eine Antwort