Fehler, die Jungunternehmerinnen vermeiden sollten.

5 Fehler, die Jungunternehmer vermeiden sollten

Ein eigenes Unternehmen zu gründen braucht Mut, Pioniergeist und Visionen. Das alleine reicht aber nicht, um mit dem eigenen Business langfristig Geld zu verdienen und davon leben zu können.

Wir haben Ihnen die 5 häufigsten Fehler zusammengetragen, die Jungunternehmer unbedingt vermeiden sollten, wenn sie mit ihrem Unternehmen erfolgreich durchstarten wollen.

1. Sie haben keinen Businessplan erstellt
Ein Businessplan sollte der Grundstein jedes Unternehmens sein, sei es noch so klein. Auch wenn Sie kein Fremdkapital benötigen und somit niemand ein Businessplan von Ihnen will, sollten Sie einen für sich erstellen. Der Businessplan hilft Ihnen, sich wichtige Gedanken zu Strategie, Finanzierung, Marketing sowie Umsatzzahlen für die nächsten Jahre zu machen.

Hier können Sie unseren Businessplan-Leitfaden herunterladen.

2. Sie setzen auf Vertrauen, statt auf schriftliche Vereinbarungen
Sie glauben an das Gute im Menschen und sagen sich: Ein Wort ist ein Wort. Leider kann es vorkommen, dass sich der eine oder andere Kunde oder Geschäftspartner vielleicht einmal nicht mehr so genau an die Abmachung erinnern kann oder die gemeinsamen Geschäfte laufen nicht wie geplant. Dann ist Ärger vorprogrammiert, wenn man Vereinbarungen nicht schriftlich festgehalten hat.

3. Sie unterschätzen die Kosten, die auf Sie zukommen
Ein eigenes Geschäft zu führen ist eine kostspielige Angelegenheit. Unterschätzen Sie nicht die Kosten, die auf Sie zukommen. Sie brauchen Versicherungen wie Betriebshaftplicht, Krankentaggeld und Unfallversicherung. Auch die berufliche Vorsorge sollten Sie sich genauestens anschauen. Für Selbstständige gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Denken Sie auch an die ganzen Sozialleistungen, die Sie einbezahlen müssen. Wir empfehlen Ihnen eine Rechtsschutzversicherung abzuschliessen. Hier gibt es verschiedene Anbieter, lassen Sie sich beraten.

4. Sie machen alles selbst

Von der Buchhaltung über die Administration bis zum Marketing machen Sie alles selbst. Überlegen Sie sich, wo Ihre Stärken sind, was Sie effizient selbst erledigen können und welche Arbeiten Sie besser an einen externen Profi abgeben. Sie sollten sich auf Ihre Stärken konzentrieren und das machen, was Ihnen Einnahmen bringt. Wenn Sie sich zu sehr in administrativen Details verlieren, die Sie genauso gut delegieren könnten, kostet Sie das im Endeffekt mehr, als die externe Arbeitskraft.

5. Sie gehen zu schnell Partnerschaften ein
Gründen Sie nicht aus einer euphorischen Laune heraus ein Unternehmen mit jemandem. Die richtige Geschäftspartnerin oder den richtigen Geschäftspartner zu finden, braucht Zeit. Es müssen sehr viele geschäftliche und zwischenmenschlichen Dinge stimmen, dass man gemeinsam erfolgreich werden kann. Testen Sie anhand von zwei, drei Projekten, ob eine langfristige Partnerschaft Sinn macht.

Gabriela Gees

Hinterlasse eine Antwort